jnON.de

Nach nur einer Fußball-Saison habe ich meinen eigenen, kleinen Fußball-Blog, wo ich über meine persönlichen Spielbesuche geschrieben habe, wieder vom Netz genommen. Der erste Grund war die DSGVO-Thematik Ende Mai. Ich hatte nicht die Zeit dazu, die Seite DSGVO-konform zu gestalten, da das Thema in der Arbeit schon mehr Zeit eingenommen hatte, als ich eigentlich wollte. Die Saison war sowieso zu Ende. Also Arrividerci jn-x.de.

Dennoch hat mir das Bloggen immer viel Spaß gemacht. Da es beim Fußball immer ziemlich anonym war, hat es aber nicht immer so arg Spaß gemacht. Als dann Fragen kamen, warum der Beitrag vom letzten Spiel noch am Montag noch nicht online ist, wurde aus der Geschichte fast schon Zwang. Andererseits hat es mich auch gefreut, dass es so viele interessiert hat und auf meine Eindrücke sehnsüchtig gewartet wurde. Danke auf jeden Fall dafür.

Website von jnON (jnon.de)

Bye, bye Online Solutions Group

Da ich nach zweieinhalb Jahren München und Online Solutions Group wieder den Gang in die Heimat antrete, kann ich wohl auch im OSG-Blog nicht mehr bloggen. Das hat immer sehr viel Freude bereitet, auch wenn die Zeit nicht immer gegeben war. Diese Überstunden habe ich gerne gemacht! Daher die Idee, einen eigenen Blog zum Thema Online Marketing ins Leben zu rufen. Inwiefern dieser Blog eine Relevanz im SEO bekommen wird, möchte ich nicht beurteilen – vermutlich keine große. Aber mal abwarten. Das ist nicht unbedingt das Ziel.

Anforderungen

Mein Ziel war von Anfang an, dass der Blog optisch gut werden muss. Mein Fußball-Blog war sehr pragmatisch und aufgeräumt. Aber er hatte m. E. den Touch von 2010. Ich bin zwar kein Designer, aber ein bisschen Anspruch hab ich an mich selbst schon. Vorweg: Ein eigenes Template kann ich mir nicht programmieren, daher musste ich ein vorhandenes nehmen.

Nach längerer Suche war das perfekte Template gefunden, eingerichtet und nach unzähligen Stunden ausprobieren, schreibe ich diese Zeilen. Fertig bin ich zwar noch nicht mal ansatzweise, aber immerhin mal etwas Content. Zudem musste das Template einigermaßen SEO-tauglich sein – das sind übrigens die wenigsten, auch wenn sie es versprechen – und einige wichtige Inklusivelemente wie diese Portfolio-Ansicht oder einen Online Shop haben. Online Shop? Er soll nur mal da sein. Ideen gibt’s, aber das ist Zukunftsmusik.

Also WordPress, damit kenne ich mich aus, damit hat man schon viel Gutes geschafft. Die Systemfrage war also geklärt. Geiles Template und los. Wie es genau weitergeht, muss man sehen.

Ziel

Das Ziel mit jnON ist eigentlich für mich selbst immer mal wieder bloggen zu können. Blog-Portale – ohne Namen zu nennen – langweilen mich, die Möglichkeiten sind zu begrenzt. Klar, wäre es einfacher, aber ich hab da einfach keine Lust drauf. Außerdem kann ich diese Seite so optimieren, meinen Server einstellen, meine Design anpassen, wie ich will.

Aber ich möchte natürlich auch allen Lesern, sollte es mal welche geben, die Möglichkeit geben, meine Erfahrungen zu lesen. Ich werde versuchen vor allem Probleme in WordPress, aber auch im allgemeinen Online Marketing insbesondere SEO zu thematisieren. Wie oft das sein wird? Keine Ahnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü